Trauer um Winfried E. Frank

In tiefer Betroffenheit trauert die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Saar um ihren Ehrenvorsitzenden Winfried E. Frank.
Winfried E. Frank übernahm im Jahr 1957 nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung als Maler und Lakierer den 1912 gegründeten großelterlichen Betrieb.
Neben seinem beruflichen Wirken engagierte er sich in der saarländischen CDU und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Saarland. In den Jahren 1970 bis 1995 war er Abgeordneter im Saarländischen Landtag und zehn Jahre wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.
Aufgrund seiner Verdienste um die Entwicklung der kleinen und mittelständischen Betriebe wurde er von der Mittelstands- und Wirtschaftunion Saar zum Ehrenvorsitzenden und vom Bundesvorstand zum Ehrenmitglied der Mittelstandsvereinigung gewählt.
Die Landesvorsitzende der MIT im Saarland, Sarah Gillen MdL, würdigt das Wirken des Verstorbenen: „Winfried E. Frank war ein vorbildlicher Unternehmer, dem nicht nur sein eigenes Unternehmen und seine Mitarbeiter am Herzen lagen, sondern auch ein Mensch, der durch sein soziales und politisches Engagement die Entwicklung des Saarländischen Handwerks prägte. Die Ausbildung junger Menschen und die wirtschaftliche Entwicklung des Saarlandes und nicht zuletzt das Mittekstandsförderungsgesetz, das maßgeblich seine Handschrift trägt, sind nur drei der vielen Punkte, die ihm am Herzen lagen und für die er sich als Präsident der Handwerkskammer, als Landtagsabgeordneter und als Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion im Saarland einsetzte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.